«Denn wir haben es mit einer monolithischen und rücksichtslosen weltweiten Verschwörung zu tun,die sich hauptsächlich auf verdeckte Mittel zur Erweiterung ihres Einflußbereichs stützt - auf Infiltration statt Invasion, auf Subversion statt freier Wahlen, auf Einschüchterung statt Selbstbestimmung, auf Guerillas in der Nacht anstatt Armeen bei Tag. Es ist ein System, welches beträchtliche menschliche und materielle Ressourcen in den Aufbau einer eng geknüpften, hocheffizienten Maschinerie verstrickt hat, die diplomatische, geheimdienstliche, ökonomische, wissenschaftliche und politische Operationen kombiniert.»

 John F. Kennedy am 27. April 1961 im New Yorker Waldorf-Astoria Hotel anlässlich einer Rede zu Geheimgesellschaften.

Die Rede, die John F. Kennedy 1963 das Leben kostete

 Was auf dieser Erde hier abgeht, liegt jenseits des meisten Begriffshorizontes.
Entitäten, die von ganz weit oben alles beäugen - unsere Gefühle,
Emotionen, Gedanken etc. p.p. auf ihrem Präsentierteller haben - setzen
alles daran, Menschen die mit jeder Faser ihres Herzens nach dem Guten
streben und nach ihren Möglichkeiten in die Tat umsetzen, ihnen man
unablässig Knüppel zwischen die Beine wirft.

 http://www.psitalent.de/Geistfangnetz.htm

Forum


   

Slideshow  

This is a bridge
This bridge is very long
On the road again
This slideshow uses a JQuery script adapted from Pixedelic
Das grösste Ziel

Das grösste Ziel hier auf Erden und im ganze Universum ist,

weiterzugeben was man gelernt hat.

Weiterlesen...
   

Wer ist hier...  

Aktuell sind 2 Gäste und keine Mitglieder online

   
   
   

Wichtige Seiten  

   

Nützliches  

   

 

Im Jahre 2004 entstanden Montagsdemos,

um Hartz 4 zu kippen und ein Grundeinkommen

durchzusetzen. Was daraus geworden ist,

muss ich hier nicht schildern.

In diesem Jahr 2014 hat ein Lars Mährholz,

mit weiteren hochkarätigen Rednern, wie unter anderem

Ken Jebsen, Andreas Poop, Jürgen Elsässer und vielen mehr

- den jeder kann sich dort zu Wort melden -

den Demos eine dringende neue Berechtigung gegeben.

Warum man langsam auf die Strasse gehen sollte,

sollte jedem klar sein.

Selbstverständlich war man schnell damit zur Hand, diese

Aktionen zu entkräften und Mundtod zu machen.

 

Aber Jasinna hat bravourös gekontert !!!

 

 

 

 

 

Die Montagsdemos bekommen jetzt eine andere Dynamik.

Erfreulich ist, dass jetzt schon ein

DGB-Kreisverbandsvorsitzender aus Wiesbaden daran teilnimmt.